Volker Pispers und der böse Westen

Vorlesung bei Pispers Dass unser Bundespräsi Gauck, der alte Kriegstreiber, nun wirklich nicht zu den genialsten Vertretern seiner Art gehört, ist weithin bekannt. Aber mit Bundespräsis haben wir schon öfter die Arschkarte gezogen („Meine sehr geehrten Damen und Herren, liebe Neger“ – wem wird das zugeschrieben?). Volker Pispers jedenfalls belegt Gaucks „Brillanz“ herzerfrischend (siehe Video). Leider liegt er an historischen Stellen manchmal falsch („Russland hat nie den Westen überfallen“ – Polen, Finnland). Andererseits erinnert er uns an die schönen historischen Beispiele amerikanischer Killermentalität. Unsere transatlantischen Freunde zetteln geschickt Bürgerkriege an oder schießen selbst (Die Waffenindustrie muss schließlich brummen). Sie haben Zig-Millionen Tote in den letzten Jahrzehnten zu verantworten. O.k. guys, andere auch, aber die bekommen dafür nicht den Friedensnobelpreis. Nur damit wir nicht vergessen, dass wir die Guten sind. In den 22 Minuten Pispers steckt mehr gesunder Menschenverstand als in einem Jahr des üblichen Mediengesabbels, das wir so um die Ohren bekommen. Bitte anschnallen… Weiter zum Video (klicken auf „weiterlesen“)

.

.

Tja, da darf einem das Lachen gerne im Hals stecken bleiben. Die Welt läuft genauso bescheuert weiter wie schon immer. Wir reiben uns den Wohlstandsbauch und gehen ab und an mal ins Kabarett statt auf die Straße. Sie sind offensichtlich auch mit der Vorratsdatenspeicherung einverstanden? Wenn wir dann im Kabarett sitzen, achten wir darauf, dass die Frisur sitzt, das Make Up passt und wir an der richtigen Stelle lachen. Wenn wir überhaupt verstehen, was das, was wir zu hören bekommen, letztlich bedeutet. Fazit aus dem Video: es gibt Wichtigeres als Menschenleben, vieeel Wichtigeres… Frag nach bei Obama, Gauck, der EU, Merkel, …

Artikel teilen...Share on Google+Tweet about this on TwitterShare on FacebookShare on LinkedInPin on Pinterest

3 Gedanken zu „Volker Pispers und der böse Westen

Schreibe einen Kommentar