Verkauf im Internet

Verkauf im InternetIm Internetverkauf herrschen teilweise unglaublich dümmliche und vollkommen GMV-freie Zustände. Deshalb erstreckt sich die Mission von „Verkaufen mit GMV“ auch auf das Internet. Da werden Menschen geködert, sich E-Books, Online-Seminare oder Video-Seminare für teures Geld zu kaufen. Oft sind die Inhalte die Bits nicht wert, mit denen sie abgebildet sind. Auch hier treten die Möchtegern-Psychologen auf. Sie wissen, was Menschen dazu bringt, Geld auszugeben – Wünsche und Not.

 

 

Einfache Marktrecherche via Netz

Was Menschen bewegt, kann man ganz einfach feststellen – über sogenannte Schlüsselwörter (Keywords). Wenn Menschen im Netz etwas suchen, geben Sie Suchwörter ein. Wenn viele Menschen ähnliche oder gar dasselbe Suchwort benutzen, um über eine Suchmaschine wie Google Angebote zu ihren Bedürfnissen zu finden, hat das einen großen Aussagewert über aktuelle Bedürfnisse.

Google zeigt über das Keyword-Werkzeug (Keyword-Planer) an, wie viele Leute in einem Monat mit welchen Suchwörtern im Netz stöbern. Das ist die einfachste Markt- und Bedürfnisanalyse der Welt. Probieren Sie das einmal selbst aus und suchen Sie über das Google-Adwords-Tool Informationen dazu. Diese Vertriebsunterstützung über Google und das Web eignet sich besonders für den B2C-Bereich.

Erfahrung Internet-Verkauf

Ich beschäftige mich seit einigen Jahren und verstärkt seit 2012 mit dem Internetmarketing, auch weil es die Zukunft der gesamten Geschäftswelt darstellt. Im Rahmen der Buchrecherchen habe ich mir einige Gratis-Online-Seminare zum Thema „Verkauf im Web“ angeschaut – es werden permanent welche angeboten, und teilweise sind gehaltvolle Seminare darunter, also lehnen Sie das nicht grundsätzlich ab.

Teilweise sind diese Online-Seminare, auch Webinare genannt, jedoch die Zeit nicht wert, die man investiert. Nun können Sie sagen, „einem geschenkten Gaul schaut man nicht ins Maul“, und damit haben Sie Recht. Die Anbieter jedoch, die solche Gratis-Nullnummern anbieten, verärgern die Teilnehmer und werden keine Kunden gewinnen. Sie verlieren in der Internetgemeinde schnell an Reputation (Ruf, Leumund). Eine Warnung, falls Sie selbst in diesen Bereich einsteigen möchten oder bereits darin tätig sind.

Zudem versenden diese Anbieter meistens derartig plumpe, küchenpsychologische Werbemails, dass einem schon dabei die Lust vergeht: niveaulos, platt, laut und dümmlich. Darin dominieren Wörter wie „Gratis“, „Geheimnis“, „Mega“, „Super“ oder „Million“ (besonders beliebt). Sie arbeiten beim Angebot gerne mit Preispsychologie, Verknappung und Zugabe-Druck. „30 Top-Produkte, von denen selbst Internet-Gurus sagen, sie seien mehrere tausend Euro Wert, erhalten Sie für unglaubliche 697 Euro. Exklusiv. Das ist ein absolut einmaliges Angebot nur für Sie. Wir kontrollieren extra die Teilnehmerliste dieses Webinars“. Wenn Sie so etwas lesen – Finger weg.

Klick zum gesamten Artikel

Weitere Inhalte zum Thema:

  • Gehaltvolle Gratis-Informationen via Web
  • Verkaufen 3.0 – GMV-Verkauf im Internet
  • Social Media
  • Beispiel Web-Produkt: eigenes Buch schreiben
  • Angestellt versus Selbständig

 

Artikel teilen...Share on Google+Tweet about this on TwitterShare on FacebookShare on LinkedInPin on Pinterest

Schreibe einen Kommentar