Frustnummer Facebook

Ich kann es nicht mehr lesen und sehen. Was in Facebook an Mist und Schauerlichkeiten verbreitet wird, ist richtig scheiße – abgesehen davon, dass mit unseren Daten schwunghafter Handel getrieben wird. Zuckerberg gehört ja zu den Superreichen. Gesunder Menschenverstand Fehlanzeige. Manchmal gehen ich kurz rein, und mich springt irgendein Brutalo-Video an. Irgendwelche Arschlöcher treten und schlagen auf Menschen herum oder zünden sie an. Oder ich sehe Videos von verhungernden Menschen. Welcher Vollpfosten nimmt das auf, statt zu helfen? Ich hoffe ja immer, die Videos sind gefaked. Ich will so etwas nicht sehen. Der große Frust: Der Mensch ist unsäglich und ich gehöre dazu. Facebook zeigt mir das täglich. Warum tue ich mir das an? Ich weiß es nicht…

Tipp: So schalten Sie die automatische Abspielfunktion von Videos aus: Um das Autoplay von Facebook-Videos auszuschalten, loggen Sie sich mit Ihren Facebook-Zugangsdaten ein und öffnen Sie die Einstellungen.

  • Klicken Sie in der linken Randspalte auf den Punkt „Videos“.
  • Setzen Sie unter „Videos automatisch abspielen“ einen Haken bei „Aus“.
    (Quelle: Chip.de)

Facebook: Von Social Media zu Frust Media

Facebook macht radikal und kann einem den ganzen Tag versauen. Entweder lese ich dort dermaßen rechts-, links-, religions- oder sonst-wie-radikalen Mist, das mir ganz anders wird oder ich muss mir den weichgespülten Blödsinn von sozial-romantischen Schwachmaten anschauen. Dazu kommen die Superglücklichen und total Erfolgreichen. Motto: Mann, bin ich glücklich. Mann, ist mein Frühstück klasse. Mann, habe ich eine tolle Frau/Mann. Mann, bin ich gut. Oh, Mann. Is‘ ja gut, Leute – ihr seid die besten, die schlausten und die schönsten unter der Sonne und dem Mond.

Lichtblicke beim Gesichts-Buch

Sie werden sagen: Dann hau doch ab aus Facebook. Das geht nicht. Ich habe dort 1.500 „Freunde“. Dann war doch die ganze Arbeit umsonst. Psychologisch bedeutet das: Wir neigen zur Rechtfertigung des Aufwandes und unterliegen dem Irrtum der sinkenden Kosten. Außerdem: Es gibt faszinierende Posts: Superspitzenleistungen von Leuten in Sport, Musik, Akrobatik und vielem mehr. Echte WOWs. Intelligente und großartige Beiträge, Zitate, Erlebnisse. Situationen, wo einem warm ums Herz wird und man aus dem Staunen und schmunzeln nicht herauskommt. Leider werden diese Posts seltener – gefühlt jedenfalls.

Facebook Sunny, bitte

Ich fordere Facebook auf, eine Variante nur mit Großartigem, Differenziertem und Intelligentem und ohne den üblichen Mist anzubieten. Quasi Facebook Sunny. Setzt einen Filter gegen Gehetze, radikalen Mist und Brutalen Scheiß. Gerne auch mit Beiträgen zu den Herausforderungen des Lebens, zu Ungerechtigkeit und Merkel. Aber bitte mit Hirn! Der üble Rest wird einem über die Medien jeden Tag so und so in die Rübe geblasen – wenigsten von Profis. Ich höre und schaue mir Blödsinn, Lügen und Schwachsinn lieber auf hohem Niveau an – quasi gut gemacht. Eine Bundespressekonferenz ist Realsatire mit Profilügnern, einfach klasse und mit hohem Unterhaltungswert. Bei Facebook sind Blödsinn, Lügen und Schwachsinn auch noch schlecht gemacht. Das halte ich nicht aus. Vielleicht trenne ich mich ja doch von ein, zwei „Freunden“, die mich zum Wahnsinn treiben. Ich denke mal ein paar Monate darüber nach.

.

 

Artikel teilen...Share on Google+Tweet about this on TwitterShare on FacebookShare on LinkedInPin on Pinterest

Schreibe einen Kommentar