Managergehaelter

Managergehälter Top – Firma Flop

Große Unternehmen und Konzerne neigen zunehmend dazu, Mist zu bauen, teilweise mit erstaunlicher krimineller Energie. Wunderbar zu sehen am niemals fertig werdenden Berliner Flughafen, an der Deutschen Bank, an Volkswagen und neuerdings seiner Tochter Audi (ich werde zu BMW wechseln!). Natürlich sind nicht die Unternehmen eine Katastrophe, sondern Ihre Chefs und leitenden Angestellten. Großkotzig, arrogant, unfähig und unverschämt. Selbst wenn der Karren tief im Treck steckt, sacken die Top-Manager weiter Millionen ein. Das liegt an einem System ohne jeglichen gesunden Menschenverstand, an Aufsichtsräten, die mit im Amigo-Sumpf stecken und an den Chef-Typen selbst. Heute wieder ein schönes Beispiel für Psychopathen an der Macht und ein zutiefst verkommenes System…

Managergehälter Top – Firma Flop weiterlesen

Rezension Flachsinn: Wer Sarkasmus mag…

Das neue Buch von Philosoph und Weltverbesserer Gunter Dueck pflegt über viele Seiten den  gesellschaftsfähigen Sarkasmus und die nichtaufhörenwollende Kritik an der bösen Welt des Internet und vor allem der sozialen Netzwerke  „Störfeuer im Sekundentakt. Im Netz werden wir dauerbeschossen mit Sensationen und schießen infolgedessen immer kräftiger zurück. Nie zuvor war das Erzeugen von Rummel leichter. Ob in Politik, Wirtschaft oder anderen gesellschaftlichen Bereichen: Es wird schneller, lauter und dümmer. Flachsinn regiert!“, so aus dem Klappentext.
 .
Gunter Dueck war einmal Mathematikprofessor und Chief Technology Officer der IBM Deutschland. Heute warnt er vor der Verrohung und Verdummung der Menschheit durch das Netz der Netze – etwa wie einstmals vor dem Buchdruck und dem Fernsehen gewarnt wurde. Und leider hat er großteils Recht. Gesunder Menschenverstand ist weiter auf dem Rückzug – auch dank des Flachsinns im WWW. Und, Sie sollten wissen, was Algorithmen über Sie denken. Alleine diese Passage um die Seite 95 herum, ist es wert, das Buch zu lesen.

Rezension Flachsinn: Wer Sarkasmus mag… weiterlesen

Facebook & Co machen unglücklich

Facebook & Co. machen unglücklich

Ich habe es immer gewusst und spüre es täglich: Wenn ich mir den Schwachsinn meiner „Freunde“ bei Facebook & Co. reinziehe, geht es mir schlechter. GMV. Also, nicht alle schwadronieren abstruse politische Meinungen, kotzen sich jenseits guter Kinderstube im anonymisierten Internet aus, zeigen schon mal gerne Prügel- oder Enthauptungsvideos oder entziehen mir einfach ihre „Freundschaft“, weil ich einmal etwas gepostet habe, das ihren Horizont überschreitet – Sie wissen schon, alle anderen sind doof, nur ich… das Phänomen heißt Überlegenheitsillusion. In den Sozialen Netzwerken ist sie, die Illusion, üblich. Im echten Leben eher die Ausnahme. Das ist schon schwer genug. Dass die Netzwerke jetzt auch noch unser Unglück befördern, stimmt mich schon etwas nachdenklich. Schauen wir mal, was man bei Facebook und Twitter so dazu meint. Vorher Fakten dazu von einer Statista-Studie…

Facebook & Co. machen unglücklich weiterlesen

VW Abgas-Skandal - Kunde zweiter Klasse

VW Vorstand: nix kapiert

Volkswagen hat auch mich beschissen – juristisch ausgedrückt „verarscht“… äh… betrogen. Wie 2,6 Millionen andere Autokäufer in Deutschland auch. Der VW Vorstand ist verantwortlich und entbehrt jeglichen gesunden Menschenverstandes. Ich habe eine Aufforderung zur Nachrüstung erhalten. Verkauft wird es mir wie ein Geschenk. Wenn es nicht rechtzeitig klappt, komme ich mit der VW-Diesel-Betrugs-Karre nicht durch den TÜV. Das Auto ist drei Jahre alt. Prüfhäuser hatten angekündigt betroffenen Autos keine Plakette mehr zu geben, wenn Fristen abgelaufen seien. Dann haben sie es widerrufen. Der VW-Halter freut sich, denn er kennt sich nicht mehr aus. Indes deckelt der VW-Konzern die Vorstandsgehälter auf 10 Millionen Euro pro Jahr. Diese Herren sind mitsamt dem VW Aufsichtsrat und den Patronatsfamilien in etwa das Unanständigste, was man derzeit jenseits von Kapitalverbrechen im Lande antreffen kann. Es reicht. Ich werde klagen. Und Sie bekommen unten Tipps dazu.

VW Vorstand: nix kapiert weiterlesen

Facebook & Co machen unglücklich

Jahresrückblick 2017

Das Jahr ist quasi gelaufen. Der Jahresrückblick 2017 zeigt deutlich: 2017 war ein eher durchschnittliches Jahr. Gut, im August hatten wir eine Sonnenfinsternis. Gut zu beobachten in Nebraska, USA. Die zeitweise Dunkelheit in den USA hing nicht unmittelbar mit Präsident Donald Trump zusammen, so sein Regierungssprecher Donald Duck. Trump trat im Januar sein Amt an. Erste Amtshandlung: er hat die Präsidentschaft als Erbamt in der Verfassung verankern lassen. Lebt er ab, übernimmt Tochter Ivanka für die nächsten Jahrzehnte. Im Prinzip ist es auch wurscht, wer unter der Wall-Street in US Amerika oder hier regiert. Interessant allerdings ist, dass Trump im Juli mit Putin und Erdogan eine Star Allianz gegründet hat. Ziel – Sie wollen die Welt neu aufteilen und Frieden schaffen. Allerdings leben seit Februar 2017 keine Muslime mehr in den USA (Einreisestopp) – Erdogan zeigte sich im Juni deswegen irritiert.

Jahresrückblick 2017 weiterlesen